1130 Wien Gloriettegasse

In Zusammenarbeit mit Architekt Dr. G. Suske

Projektleitung und komplette Planung

Das Haus Gloriettegasse 31 ist Bestandteil der in der Biedermeierzeit entstandenen Verbauung des Hietzinger Villenviertels und fügt sich mit seiner qualitätvoll gegliederten Fassade in die gleichzeitig entstandene Häusergruppe harmonisch ein. Im Jahr 1963 wurde der Straßentrakt der Villa auf Grund der erwähnten Fassade unter Denkmalschutz gestellt und war auch dadurch für die Architekten eine besonders interessante Aufgabe.

Mit Mitwirkung des Magistratsabteilung für Stadtgestaltung und des Bundesdenkmalamtes konnte hofseitig ermöglicht werden in die bestehende Dachlandschaft eine Terrasse gestalterisch einzubinden.
Die Umbauarbeiten gestalteten sich durch Auftreten stärkster Substanzschädigungen (DG-1.OG Decke großteils kaputt) äußerst schwierig. Letztendlich konnten die Architekten ein gelungenes modernes Wohnen in repräsentativen Räumlichkeiten verwirklichen.

Adresse: 1130 Wien, Glorietteg. 31/1+2
Objekt: Sanierung einer Hietzinger Villa
Bauherr: Privat
Nutzfläche: 445 m2
Einheiten: 1 Wohnung + 1 Büro
Stellplätze: —–
Finanzierung: freifinanziert
Planungsstand: fertig gestellt 2000